Firmengeschichte – Wie alles begann…

Hochstaffl Nutzfahrzeuge

Firmenhistorie

Die Hochstaffl Nutzfahrzeuge GmbH wurde 1973 in Kundl/Tirol/Austria durch Kommerzialrat Johann Hochstaffl als Handelsunternehmen für neue und gebrauchte Nutzfahrzeuge aller Art gegründet.

Mit der Übernahme der Generalvertretung der KÖGEL FAHRZEUGWERKE AG-Produktpalette für Österreich sowie dem Ankauf einer 2,5 ha großen Grundfläche und Errichtung einer großzügigen Werkstätte für Nutzfahrzeuge inklusive Bürogebäude wurde der Grundstein für die weitere Unternehmensentwicklung gelegt.

Bereits vier Jahre später erfolgte 1977 die Gründung der Nutzfahrzeuge Leasing AG, die in den folgenden Jahren eigenständige Tochterunternehmen in Deutschland, Tschechien, Polen, Ungarn, Kroatien und Rumänien hervorbrachte. Der nächste Meilenstein war die Erweiterung des Firmensitzes in Kundl mit dem Bau einer großen Lagerhalle.

Bereits in den 80er-Jahren wurden – inspiriert von der Vision eines vereinten Europa – erste Kontakte in die benachbarten Länder auch außerhalb der EU geknüpft. Im Jahr 1989 trat der heutige Geschäftsführer Michael Hochstaffl in das Unternehmen ein. Nach der Wende erfolgte der Ankauf eines direkt an der Autobahn Berlin-München gelegenen Grundstücks in Schleiz und die dortige Errichtung eines Büro- und Werkstättengebäudes. In den Folgejahren wurden Tochterfirmen in Ungarn, Slowenien, Kroatien, Serbien, der Tschechischen und Slowakischen Republik und Rumänien gegründet.

Die Hochstaffl Nutzfahrzeuge GmbH übernahm in insgesamt sechs Ländern die Generalvertretungen der KÖGEL FAHRZEUGWERKE AG. Der Zukauf der ehemaligen KÖGEL FAHRZEUGWERKE AG-Produktionsstätten in Marz/Austria und Seregelyes/Ungarn folgte.

Hochstaffl Kundl – wie alles begann…

Historisches Bild

Hochstaffl Kundl – heute…

Stetiger Wachstum